Vorprodukt Restriktionen

Besonders relevant für Flüssigtransporte in der Chemie-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie:

BESCHRÄNKUNGEN BEI DER VORLADUNG, VORPRODUKTDATENBANK UND REINIGUNGSANFORDERUNGEN

Produktqualität und -sicherheit sind in allen Fertigungsindustrien von entscheidender Bedeutung. Vor allem in den Bereichen Chemie, Lebensmittel, Pharmazeutika und Konsumgüter ist es eine große Herausforderung zu wissen, welche Stoffe zuvor versandt wurden, zu verstehen, ob es Unverträglichkeiten gibt, und sicherzustellen, dass die gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden.  Die Unternehmen müssen äußerst strenge Regeln anwenden, um eine hohe Qualität zu gewährleisten und jede Art von Verunreinigung ihrer Produkte zu verhindern. Aber sie müssen auch in der Lage sein, alle Beschränkungen und Anforderungen zu erfüllen, die je nach Produktanwendung im Namen ihrer Kunden gelten.

Der Kernpunkt bei Vorprodukt Beschränkungen:

  • Es gibt viele verschiedene Arten von Beschränkungen, die von unterschiedlichen Variablen abhängen: intern und kundengesteuert
  • Um sie zu spezifizieren, braucht man tiefes chemisches Know-how in Kombination mit logistischem Verständnis
  • Derzeit verwalten Unternehmen diese Anforderungen oft in einer Art phrasenbasierter Systeme, die häufig manuell erstellt werden – es gibt keine klare Identifizierung der Stoffe
  • Wie sollen Sie Vorproduktbeschränkungen festlegen? Für welche chemischen Kategorien, Produktfamilien oder Klassen? Sollen Sie endlose Listen von Produktnamen führen, die Sie ausschließen?
  • Oft müssen Betriebsleiter unklare Fragen klären, wenn der LKW bereits an der (Ent-)Ladestelle steht
  • Reinigungsmethoden und erforderliche Zertifikate hängen von den Vorprodukten ab, können aber – je nach Stoff oder Anwendung – zusätzlich variieren, d.h. es gibt immer wieder unterschiedliche Fälle, die eindeutig beschrieben werden müssen 

VORLADEBESCHRÄNKUNGEN IN LOADY MANAGEN

Wenn Sie dafür zuständig sind, die Vorladebeschränkungen zu pflegen, die für den Versand Ihres Produktes an einen Kunden oder für den Empfang von einem Lieferanten gelten, können Sie diese einfach in Loady hinzufügen.

Wie funktioniert das?

  • Wählen Sie das Produkt, für das Sie Vorprodukt Anweisungen definieren möchten, aus Ihrer Produktliste in Loady aus, laden Sie es hoch oder geben Sie es ein
  • Spezifizieren Sie Ihre Vorladebeschränkungen auf Produkt- oder Produktklassenebene
  • Fügen Sie Anwendungsbedingungen hinzu (falls zutreffend)
  • Speichern Sie Ihre Änderungen
  • Informieren Sie Ihre Geschäftspartner über Änderungen
  • Teilen Sie Ihren Geschäftspartnern die aktualisierten Vorladebeschränkungen mit

Sie müssen nicht für jedes Produkt von vorne anfangen:

  • Vererben Sie Spezifikationen von ähnlichen Produkten, die Sie besitzen/geliefert bekommen
  • Profitieren Sie von Loady API, indem Sie gültige Stammdaten zu Vorladebeschränkungen für Ihre Produkte integrieren

Spezifische Vorladebeschränkungen für aktive Produkt Transport Lanes können nur von dazu berechtigten Verladern und Spediteuren eingesehen werden.

Der Zugriff und die Abfrage der Datenbank für Vorladebeschränkungen in Loady erfordert eine BUSINESS oder ENTERPRISE Lizenz.